"Wer in Krisenzeiten seine Marketingmaßnahmen überhastet beendet, begeht einen Fehler. Denn wer schnell in Panik gerät, verliert oft das Vertrauen der Kunden und Mitarbeiter."

Corona & Co.

Marketingmaßnahmen machen auch in Krisenzeiten durchaus Sinn, denn Schwäche zeigen stärkt den Mitbewerber

“Jetzt die richtige Marketingstrategie wählen”, “Nur wer einen kühlen Kopf behält, gewinnt am Ende”, etc.  – Alles richtig, nur wenn Umsätze massiv einbrechen, die Gehaltszahlungen drücken und die Kunden panisch ihre Aufträge stornieren, behalten wohl nur die Wenigsten einen kühlen Kopf.

Versuchen Sie dennoch positiv zu denken und zu handeln. Jede Krise wird irgendwann zu Ende sein und das Konsumverhalten der Menschen normalisiert sich. Oft lässt der Nachholbedarf eine Wirtschaft schneller wachsen als je zuvor.

Consumer im Bereich Markenentwicklung am Handy auf einem Messegelände
Corona & Co.

Marketingstrategien in Krisenzeiten

Individuelle Lösungen

Natürlich gibt es nicht den einen Tip, der alle Probleme löst. Es gibt aber durchaus Lösungsansätze und Anregungen, die helfen könnten, etwas einfacher durch Krisenzeiten zu kommen.

Online-Kanäle verstärkt nutzen

Nicht nur in pandemischen Zeiten bleiben die Menschen tendenziell eher zu Hause und informieren sich über das Internet. Seien Sie vorbereitet und denken Sie daran, dass Ihre Internetpräsenz Ihr gesamtes Unternehmen repräsentiert.

Zeigen Sie, dass Sie stets die volle Kontrolle haben, Ihren Markt besser kennen, als Ihre Mitbewerber und dass Sie zu jederzeit ein verlässlicher Arbeitgeber sind, der Ruhe bewahrt und stets souverän agiert.

Denn Menschen ..

Wir haben in den letzten Jahren gelernt, dass Menschen, die ihrem alten Arbeitgeber nicht mehr vertrauen, sich neue Jobs suchen.

Einige Branchen haben unter Abwanderungen zu leiden. Gerade im leidgeprüften Gastronomiebereich suchten sich viele Menschen einen Arbeitsplatz, der eine höheren "Jobschutz" bietet (umschreiben!).

Eine gute Möglichkeit also, auf Ihr Earned Media Konto einzuzahlen. Nutzen Sie die Zeit Ihrer Kunden, indem Sie wichtige Informationen auf allen Online-Kanälen (Website, Social Media, Webinare, Podcasts, etc.) bereitstellen.


Informieren Sie beispielsweise über besondere Zusatzleistungen, Weiterbildungsmöglichkeiten, Umschulungsangebote für Quereinsteiger, etc.

Nutzen Sie evtl. freie Kapazitäten zum Sammeln von wichtigen Kundeninformationen. Wie zufrieden sind Ihre Kunden? Was könnten Sie noch verbessern?


Online-Umfragen sind einfach eingerichtet. Auch könnten sich Ihre Key-Account Mitarbeiter:innen intensiver um Bestandskunden und deren Zufriedenheit austauschen.

Überreaktionen vermeiden

Unüberlegte, reflexartige Entscheidungen sollten vermieden werden. Sprechen Sie mit Ihrem Team oder mit einem qualifizierten Berater über die Situation. Wo kann man sinnvoll etwas einsparen? Wann ist mit einer Entspannung zu rechnen?

Besonnen handeln

Denn falsch getroffene Entscheidungen könnten Ihre Wettbewerber stärken. Wenn Sich jetzt nicht mehr zeigen und wichtige Marketingmaßnahmen einstellen, erfreut das meist nur die Konkurrenz. Bedenken Sie: Marketingmaßnahmen greifen auch über die Krise hinaus.